Verbandsliga M45
Hinten links: Rolf Hahn, Andy Pieplau, Jürgen Matten, Vorne links: Ralf Hesse, Uwe Hesse, Ralf Hesse.
Verbandsliga M55
Hinten links: Karlheinz Schnitzius, Hans-Jürgen Struth, Hans Peter Noß Vorne links: Walter Schmidt, Michael Cebrian, Norbert Heinermann.
Verbandsliga M60
Hinten links: Hans Biebel, Hans Werner Landzettel, Dirk Beißmann, Hans-Jürgen Struth Vorne links: Lothar Krug, Werner Schub, Norbert Heinermann, Dieter Sommerfeld

  

 

Mannschaften 

 

Die Faustballer von Gustavsburg und Kostheim traten trotz Spielermangels in der Feldrunde noch mal mit 3 Mannschaften in der Verbandsliga Hessen an, trotz fehlender Ersatzspieler kämpften die Mannschaften um jeden Punkt und jeden Satz und waren erfolgreich. Die Senioren M55 und M60 beendeten jeweils Punktgleich mit dem Zweiten die Runde und gewannen durch das bessere Satzverhältnis die Hessenmeisterschaft in ihrer Klasse. In der gemeinsamen  Runde wurde die M55 Erster und die M60 Dritter von 4 Mannschaften.

Die M45 Mannschaft des TVG konnte in der gemeinsamen Runde M35/M45 nur den 5. Platz erreichen, wurde aber als einzig gemeldete M45 Mannschaft Hessenmeister der M45 Verbandsliga.

Damit konnte noch einmal ein hervorragender Erfolg verbucht werden.

Keine der Mannschaften hat für Regional- oder Deutsche Meisterschaft gemeldet, der Spielerstamm ist zu klein geworden und durch den Ausfall einiger Leistungsträger sind die Mannschaften momentan zu schwach für die Teilnahme an einer DM.

Für die kommende Hallenrunde wurde erstmals seit 2006  nur noch eine M55 und eine M60 Mannschaft gemeldet, 3 Spieler der M45 spielen mittlerweile auch in der M55 und die jüngeren Spieler sind zur Zeit verletzt oder  haben andere Prioritäten.

1.08.2017 Werner Schub

Die Faustballer des TVG mit Spielern des TV Kostheim nahmen zum siebten Mal in Folge an einer Deutschen Meisterschaft der Männer 60 in der Halle teil. Vom 18. bis 19. Februar 2017 ging es vor allem um eine Teilnahme unserer Koblenzer Mitspieler an der Heim-DM des TuS RW Koblenz in der gemeinsam genutzten Trainingshalle. Durch Verletzungen und Absagen dezimiert, wollten unsere 6 Spieler mit einem Altersdurchschnitt von 71 Jahren (u.a. Walter Schmidt mit 80 Jahren ältester Spieler der Meisterschaft) den durchweg jüngeren Mannschaften Paroli bieten.

In der Vorrunde zeigte sich aber schnell, dass das Fehlen unseres stärksten Zuspielers und Zweitschlägers nicht kompensiert werden konnte und die jüngeren Schlagleute der gegnerischen Mannschaften unsere Spieler immer wieder unter Druck setzten. Gegen den diesjährigen Newcomer und späteren Finalteilnehmer TV Schluttenbach (04:11, 05:11) sowie gegen den amtierenden Deutschen Hallenmeister Ahlhorner SV (04:11, 08:11) wurden jeweils beide Sätze deutlich verloren. Auch gegen den amtierende Deutschen Feldmeister TV Elsava Elsenfeld (05:11, 07:11) und den späteren Deutschen Meister ESV Rosenheim (05:11, 09:11) reichte es nicht zu einem Satzgewinn, es blieb daher nur ein fünfter Platz nach der Vorrunde.

Am Sonntag war das Ziel der 9. Platz. Im Überkreuzspiel gegen den FBC Offenburg sah es nach einer Überraschung aus, als unsere Mannschaft im 2. Satz mit 8:7 in Führung ging, aber mit einigen Anschlag-Assen machte Offenburg unsere Hoffnung zu nicht und gewann diesen Satz (07:11, 08:11.). Gegner im Spiel um Platz 9 und 10 waren unsere hessischen Freunde vom TuS Zeppelinheim. Hier gaben wir noch einmal alles um das Spiel zu gewinnen, aber gegen die platzierten Angriffsschläge des gegnerischen Schlagmanns fanden wir kaum ein Mittel und verloren auch dieses Spiel in zwei Sätzen (07:11, 04:11).

Da wir keine großen Erwartungen hatten, war der 10. Platz nicht allzu enttäuschend. Wir haben eine stimmungsvolle DM miterlebt und gute Spiele mit überraschenden Ergebnissen gesehen. Uns bleibt die Erkenntnis, dass auch für unsere Spieler die Zeit nicht stehen geblieben ist.

Es spielten:  Harald Dehne, Lothar Krug, Peter Noß, Walter Schmidt, Werner Schub und Hans-Jürgen Struth

 

6.03.2017 Werner Schub

 

Siegerliste M60 – Halle 2017:

 

1.

ESV Rosenheim

2.

TV Schluttenbach

3.

TSV Bayer 04 Leverkusen

4.

ESV Dresden

5.

TH 52 Hannover

6.

Ahlhorner SV

7.

TV Elsava Elsenfeld

8.

FBC Offenburg

9.

TuS Zeppelinheim

10.

TV Gustavsburg

 

In der Verbandsliga Hessen wurden die Senioren M55 in der Halle Hessenmeister in ihrer Klasse und Erster in der gemischten M55/M60 Runde. Die M60 wurde Hessenmeister in ihrer Klasse und Zweiter in der gemeinsamen Tabelle, beide Mannschaften gewannen alle Spiele gegen die 2 weiteren Gegner.

Die Senioren-Faustballer M45 des TVG konnten dieses Mal ersatzgeschwächt in der Verbandsliga M45 nur den 3. Platz erreichen.

Die M45 und M55 Mannschaften werden nicht an den Regionalmeisterschaften teilnehmen, die M60 hat für die Westdeutschen Meisterschaften in Zeppelinheim gemeldet und möchte an der DM in Koblenz teilnehmen, wir wünschen ihr dafür viel Erfolg.

                                    2.01.2017 Werner Schub

Bei geringer Beteiligung in der Verbandsliga Hessen wurden die Senioren M55 in der Verbandsliga-Feldrunde Hessenmeister in ihrer Klasse und Zweiter in der gemischten M55/M60. Die M60 wurde Hessenmeister in ihrer Klasse und Erster in der gemeinsamen Tabelle.

Die Senioren-Faustballer M45 des TVG konnten in der gemeinsamen Runde M35/M45 nur den letzten Platz erreichen, wurden aber als einzige M45 Mannschaft Hessenmeister der M45 Verbandsliga. Die M45 und M55 Mannschaften werden nicht an den Regionalmeisterschaften teilnehmen, die M60 hat für die Deutsche Meisterschaft in Käfertal am 19,/20. März gemeldet, wir wünschen ihr dort viel Erfolg.

2.07.2016 Werner Schub

Die Faustballer vom TV Gustavsburg und TV Kostheim nahmen zum sechsten Mal hintereinander mit dem gleichen Spielerstamm an der Deutschen Meisterschaft der M60 in der Halle teil. Am 19. und 20. März in Käfertal (Mannheim) konnten sich die TVG-ler erneut mit den 10 besten Mannschaften aus Deutschland messen.

Die Gegner in der Gruppe 2 waren unter anderem die drei ersten der letztjährigen DM.

 

Der bisherige Deutschen Meister aus Offenburg prüfte als erster Gegner unsere Mannschaft, die trotz etlicher Schwächen mithalten konnte, aber beide Sätze gingen mit 7:11 und 8:11 verloren. Gegen Elsava Elsenfeld konnte der erste Satz durch Fehler des Gegners überraschend mit 11:7 gewonnen werden, im 2.Satz wurde ein Rückstand bis zum 9:9 wieder aufgeholt, der Sieg dann durch fehlende Anschlagpunkte verspielt (9:11).  Im 3. Spiel gegen die mit neuem jüngerem Schlagmann (60 J.) angetretenen Leverkusener Spieler fand die Mannschaft kein Rezept gegen den starken Angriff und die routinierte Abwehr und verlor beide Sätze deutlich mit 4:11, 4:11. Das abschließende Spiel gegen Burgdorf wollte unsere Mannschaft unbedingt gewinnen, der erste Satz wurde nach gutem Spiel 11:7 gewonnen, danach agierte der TVG aber zu unkonzentriert und drucklos und vergab den 2.Satz 8:11. Damit war die Zwischenrunde als Gruppenvierter mit 2:6 Punkten verpasst.

 

Am Sonntag war das Ziel der 7. Platz, aber im Überkreuzspiel gegen den SV Haddorf spielte die Mannschaft nicht geschlossen und zielstrebig genug, verlor den ersten Satz 7:11 und musste nach mehrfacher Führung auch den 2. Satz trotz hartem Kampf mit 13:15 verloren geben. Im Platzierungs-spiel um Platz 9 gegen den TSV Burgdorf lief es erst nach dem mit 9:11 verlorenen 1.Satz wirklich besser und Satz 2 und 3 wurden deutlich mit 4:11, 4:11 gewonnen, ein versöhnlicher Abschluss.

Damit war zwar nur der 9. Platz bei dieser DM erreicht, aber allein bei dieser DM traten 4 Mannschaften mit nachrückenden jüngeren Spielern an, daher wird es für uns immer schwieriger der Alterspyramide zu trotzen.

 

Es spielten: Dirk Beißmann, Lothar Krug, Peter Noß, Werner Schub, Dieter Sommerfeld und Hans Jürgen-Struth.

 

WS 25.03.16

 

Siegerliste M60

 

 

1.

Ahlhorner SV

2.

ESG Karlsruhe

3.

FBC Offenburg

4.

TSV Bayer Leverkusen

5.

TV Elsava Elsenfeld

6.

TH 1852 Hannover

7.

ESV Dresden

8.

SV Haddorf

9.

TV Gustavsburg

10.

TSV Burgdorf

Faustball Termine

Keine Termine
Zum Seitenanfang